Rotwein

Rotwein

Normalerweise sollte eine Bildszene mit einem Lichtsetup aufgenommen werden. Aber Regeln wurden gemacht, um gebrochen zu werden, richtig? Dieses Bild ist eine Komposition von tatsächlich 4 Bildern. Die einzige Konstante, sind die Kameraeinstellungen, 1/200 Sek (SyncSpeed), Blende f8, ISO 200 und die Brennweite, um alle Elemente im gleichen Maßstab zu haben. Ich wollte, dass die Flasche an den Rändern hervorgehoben wird. Es ist die gleiche Technik, die für Glaswaren auf schwarzem Hintergrund verwendet wird. Zwei Striplights hinter der Flasche stehen sich gegenüber. Ein zweites Bild hebt mittels eines Snoot (Kleines Spotlight) das Etikett hervor. Das dritte Bild in dieser Komposition sind die Trauben. Sie kamen aus dem Kühlschrank, so dass sich nach kurzer Zeit einige Wassertropfen auf den Trauben bildeten. Das Beleuchtungssetup ist fast identisch mit dem zweiten Bild (Etikett der Flasche), aber diesmal passiert das Licht des Snoots einen Diffusor und erzeugt ein weicheres Licht auf den Trauben.
Das letzte Bild zeigt ein Glas, das zur Hälfte mit Rotwein gefüllt ist. Ich wollte, dass das Licht einen glatten Lichtverlauf auf dem Glas erzeugt. Um dies zu erreichen, wurde ein einzelnes Licht verwendet, das an einer Stripbox hinter einem Diffusor in einem Winkel von etwa 45 ° angebracht war. Dadurch entsteht auf dem Diffusor ein Lichtverlauf, der sich auf dem Glas widerspiegelt. In der Nachbearbeitung wurden alle Bilder kombiniert. Also hier ist es – Prost

You May Also Like